Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Bockwindmühle

Quelle: Buch 750 Jahre Wehe Chronik eines Dorfes von Heike und Dietrich Buschmann

In alten Unterlagen ist zu lesen, dass die Bockwindmühle schon vor dem 18. Jahrhundert erbaut worden sein muss.. Sie gehörte zu den drei Rahdener Kirchenmühlen. […]

In einem Dendrochronologischen Gutachten von 1983, dass bei der Restaurierung erstellt wurde, wurden drei verschiedene Holzproben genommen und das Alter untersucht. Bei der ersten Probe vom “Windbalken” wurde ein Fälldatum der Eiche 1732 festgestellt. Die zweite Probe von den “Mehlleisten” hatte das Fälldatum 1657, und die dritte Probe von dem “Sattelbalken” hatte das Fälldatum ebenfalls 1657.

Dieses sind aber keine zuverlässigen Zahlen auf die Erbauung der Bockwindmühle, denn sie musste immer wieder repariert werden, sodass das Fälldatum der Eichen von den Holzproben auch von einer Reparatur der Mühle stammen könnte. Aber die Erwähnung des Müllers Johan Klostermeyer in dem “Eid der Kirchmüllr” deutet darauf hin, dass in Wehe schon viel früher eine Mühle gestanden haben muss. […]

Heute ist die Mühle immer einen Ausflug wert. Besonders an den Mahl- und Backtagen, wo unser Heimatverein ein schönes Rahmenprogramm bietet.

Adresse

Zur Bockwindmühle 35
32369 Rahden

In Google Maps öffnen

Zurück zum Anfang