Dorfpokalschiessen 2019

Von links: Bernd Detering (Standaufsicht), Daniel Bohnhorst (Gruppe ehem. Kronprinzen), Udo Knost (2. Platz Einzelschütze), Jörn Wietelmann (Gruppe ehem. Kronprinzen), Niklas Hlubek (Jäger), Michael Rochel (Jäger), Ulrich Heuer (Standaufsicht), Heinz Döpke (1. Platz Einzelschütze), Horst-Dieter Kamann (Jäger – Schießwart Schießkino), Jens Meyrose (Vertreter der Gruppe Hufbeschlag Eisberg), Heinz Grundmann (Ortsvorsteher), Thorsten Kröger (Jäger), Werner Wiegmann (Jäger)

Die Jäger verteidigen den Pokal

Beim diesjährigen Dorfpokalschiessen konnten die Jäger ihren Titel verteidigen und holten sich erneut den ersten Platz in der Mannschaftswertung. 

Bei bestem Wetter traten in diesem Jahr 24 Mannschaften, bestehenden aus jeweils fünf Schützinnen / Schützen, an um den begehrten Dorfpokal zu holen. Hierzu wurde mit einem Kleinkaliber auf eine Karte in 50m Entfernung geschossen. Jeder Schütze durfte sechs  Schuss abgegeben, wobei der schlechteste Schuss aus der Wertung gestrichen wurde. Um eine bessere Chancengleichheit auch für ungeübte Schützen zu gewährleisten, wurden noch zusätzlich Punkte durch einen Wurf mit drei Würfeln ermittelt und zu dem geschossenen Ergebnis hinzugerechnet. Am Ende konnten die Jäger ihren Titel mit 275 Punkten verteidigen. Dicht gefolgt von Hufbeschlag Eisberg die mit 273 Punkten den zweiten Platz belegen konnten. Den dritte Platz sicherte sich der Angelverein mit 272 Punkten.

Der beste Einzelschütze war Heinz Döpke mit 48 Punkten. Die Plätze zwei und drei gingen an Udo Knost und Thomas Kosemund.

Zu dem begehrten Dorfpokal hatte jede Mannschaft die Möglichkeit beim “Schießkino“ einen weiteren Preis zu gewinnen. Hierzu wurde mit einem Luftgewehr auf kleine Metall-Enten geschossen. Jeder Schütze hatte fünf Schuss. Für jeder “erlegte“ Ente gab es fünf Punkte. Gewinner des Schießkino sind die ehemaligen Kronprinzen.

Für das leibliche Wohl sorgte Ludewigs Landgasthaus. Ein großer Dank geht an die Jäger, die für die gesamte Organisation und die Standaufsicht beim Schießen verantwortlich waren.

 

Manschaften
1. Jäger 275 Ringe
2. Hufbeschlag Eisberg 273 Ringe
3. Angelverein 272 Ringe
4. Sparclub Schwettmann (1) 272 Ringe
5. Kanoniere 271 Ringe
6. Soldaten (1) 270 Ringe
7. Wehe Aktiv 270 Ringe
8. Könige 265 Ringe
9. Königinnen 265 Ringe
10. Jungschützen Mädels 265 Ringe
11. Kronprinzen 262 Ringe
12. Plopp Allee 262 Ringe
13. Husenbänker 262 Ringe
14. Reitverein 255 Ringe
15. Soldaten (2) 254 Ringe
16. 1. Kompanie 250 Ringe
17. Sportverein 248 Ringe
18. Alte Garde 246 Ringe
19. Feuerwehr 244 Ringe
20. Landfrauen Wehe 239 Ringe
21. Jungschützen 237 Ringe
22. Sparclub Schwettmann (2) 233 Ringe
23. landwirt. Ortsverband 230 Ringe
24. Sozialverband 229 Ringe

Einzelschützen
1. Döpke Heinz Angelverein 48 Ringe
2. Knost Udo Sparclub Schwettmann (1) 48 Ringe
3. Kosemunf Thomas Könige 48 Ringe

0 Kommentare

Es gibt bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfang